Sie befinden sich hier: Startseite

Jägerschaft Syke e.V.

Vorbereitungskurs für Jägerprüfung 2019 startet im Oktober

Jägerprüfung 2019

Vorbereitungskurs der Jägerschaft Syke beginnt Anfang Oktober 2018


Möchten Sie im Frühjahr 2019 die Jägerprüfung ablegen?
Haben Sie Interesse an unserem Ausbildungskurs zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung?  
Dann sind Sie herzlich zu einer unverbindlichen Zusammenkunft aller Interessierten eingeladen.
Dieses erste Treffen findet am Donnerstag, 4.10.2018, um 19.00 Uhr, im „Schützen- und Reiterhof Okel“ - Inh. E.A. Arndt -, Okeler Str. 66 in 28857 Syke-Okel statt.


An diesem Abend wird der Kursablauf vorgestellt und es besteht die Möglichkeit zur verbindlichen Kurs-Anmeldung. Im Ausbildungskurs der Jägerschaft Syke bereiten vier kompetente Ausbilder die Interessenten nicht nur auf jagdliche Fragen vor, sondern unterweisen sie eingehend in die Natur und Ökosysteme der Region. Daneben stehen für die Teilnehmer/innen zusätzlich Revierbesuche auf dem Programm. Zum theoretischen Unterricht treffen sich die angehenden Jägerinnen und Jäger einmal wöchentlich donnerstags von 19.00 bis 22.00 Uhr ebenfalls im „Schützen- und Reiterhof Okel“ - Inh. E.A. Arndt -, Okeler Str. 66 in 28857 Syke-Okel. Der erste Unterrichtstag beginnt am Donnerstag, 11.10.2018, um 19.00 Uhr. Im Frühjahr 2019 findet zusätzlich zu den Seminarabenden die Schießausbildung auf dem LJN-Schießstand in Liebenau statt. Die Termine dafür werden im Seminar abgesprochen.


Eine besondere Ausrüstung für den Vorbereitungskurs benötigen die Teilnehmer/innen nicht.
Die Jägerprüfung wird vom Landkreis Diepholz Anfang Mai 2019 durchgeführt.
Prüfungsteilnehmer/innen müssen spätestens 6 Monate vor der Prüfung das 15. Lebensjahr
vollendet haben.


Anmeldungen bitte per E-Mail an den Geschäftsführer der Jägerschaft Syke unter:
Heinz-Brinkmann@t-online.de

Bio-Erlebnismarkt „Weyher Bio-Barbeque – von der Region auf den Tisch“

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Stadtmarketing der Gemeinde Weyhe von 12:00 bis 18:00 Uhr am 24.06.2018 einen Bio-Erlebnismarkt unter dem Motto „Weyher Bio-Barbeque – aus der Region auf den Grill“ im Rahmen des Projektes „BioStadt Bremen“ auf dem Kirchweyher Marktplatz.

Ziel dieser Veranstaltung ist vor allem eine erhöhte Wahrnehmung der nachhaltig gestalteten Ernährung durch Bio-Lebensmittel sowie Erzeugnissen aus der Region und eine stärkeren Auseinandersetzung mit dem Thema. Selbstverständlich soll auch der Genussaspekt in den Vordergrund gestellt werden.

Die Jägerschaft Syke wird unter Mithilfe der Jungjäger ebenfalls wieder mit einem Stand vertreten sein und neben Informationen rund um Wild, Wald und Kochen mit Wild wird es auch etwas für den Gaumen in Form von Wildbratwürstchen und Wildwurst im Glas geben. Das Naturmobil ist ebenfalls vor Ort und abgerundet wird unsere Darstellung durch das Bühnenprogramm, bei denen Hundeführer ihre Jagdhunde präsentieren und das Bläsercorps Huchting auftritt

Der Eintritt ist frei.

Flyer des Weyher Bio-BBQ

 

 

    Merkblatt für Landwirte und Jäger mit Empfehlungen für Maßnahmen zur ASP-Prävention

    Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat gemeinsam mit dem Landvolk Niedersachsen ein Merkblatt für Landwirte und Jäger mit Empfehlungen für Maßnahmen zur ASP-Prävention erstellt. Dieses gemeinsame Merkblatt liegt als Beileger der aktuellen Printausgabe der Land & Forst (Nr. 15) bei und wird ebenfalls als Beileger der ersten Maiausgabe des Niedersächsischen Jäger (Nr. 9) beiliegen.

    Hier das pdf-Dokument zum Download -> Landesjägerschaft_Landvolk_Emfehlungen_ASP_Prävention.pdf

    Jungjägerstammtisch

    Gerade nach der bestandenen Jagdscheinprüfung und auch schon während der Vorbereitung, ist es wichtig, Anschluss unter Gleichgesinnten zu finden, entstandene Kontakte zu pflegen und sich auszutauschen. Daher wurde mit Unterstützung der Jägerschaft Syke ein Jungjägerstammtisch ins Leben gerufen. 

    Der Stammtisch findet jeden 1. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr im Schützen- und Reiterhof Okel (Okeler Str. 66, 28857 Syke) statt.

    Wer Lust und Zeit hat in lockerer Runde mit alten, neuen und zukünftigen Jungjägern und Jungjägerinnen zu reden, lachen und Jägerlatein auszutauschen, ist herzlich eingeladen.

    Seit 2017 ist Victoria Lehmann Ansprechpartnerin für die Jungjäger. Im Team werden zum Beispiel Termine zum jagdlichen Schießen in Liebenau und Sulingen abgestimmt. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit bei Messen und Auftritten der Jägerschaft.

     

    Sechs Teilnehmer des diesjährigen Jägerkurses absolvierten die Prüfung mit Auszeichnung (Foto von links): Volker Rußmann von der Unteren Jagdbehörde des Landkreises, Ulrike Seevers, Dr. Hans-Jürgen Hamann – Vorsitzender der Jägerschaft Syke, Franziska Erbe, Jägermeister Dr. Ludwig Reeßing, Maximilian-Lennart von Prittwitz und Gaffron, Jonah Finn Klocke, Andre Libertin und Carsten Schmidt.
    Die glücklichen neuen Jungjäger

    Jägerprüfung 2017

    Fast ein Jahr lang intensives Lernen liegt hinter 30 Frauen und Männern aus dem Norden des Landkreises. Dabei blieb es nicht nur bei der sprichwörtlichen Schulbank, die es zu drücken galt. Orte des Lernens waren vor allem die freie Natur sowie der Schießstand der Landesjägerschaft Niederachsen in Liebenau. Denn: erfolgreich zu meistern war die amtliche Jägerprüfung des Landkreis Diepholz.

    Und das war alles andere als einfach, wird das Absolvieren der Jägerprüfung nicht zu Unrecht als grünes Abitur bezeichnet. Wieviele Eier umfasst das Gelege der Kanadagans, nennen Sie die rund 20 Enten-Arten, woran erkennt man Parasitenbefall am Wildkörper? … alles Fragen, die wie im Schlaf beantwortet werden mussten bei der schriftlichen und mündlichen-praktischen Wissensabfrage. Hinzu kamen der Leistungsnachweis im jagdlichen Schießen mit der Büchse und der Flinte.

    „Größere Wissenslücken kann man sich als Jäger nicht leisten“, sagte Dr. Hans-Jürgen Hamann, Vorsitzender der Jägerschaft Syke. „Zu komplex ist die Materie, zu groß die Verantwortung in der jagdlichen Praxis. Die Jagd ist ein wichtiger Eckpfeiler bei der Gestaltung und Nutzung der hiesigen Kulturlandschaft und dabei ständigen Veränderungen unterworfen.“

    Intensiv hatten sich die Prüflinge mit den Themen Wildbrethygiene und Seuchenmonitoring auseinanderzusetzen. Der sichere Umgang mit der Waffe – bei Nichterfüllung ein sofortiges Durchfallkriterium – musste in Theorie und Praxis nachgewiesen werden. Ebenso umfangreiches Wissen in den Bereichen Naturschutz und Hege, Pflanzenkunde, Behandlung erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhundewesen, jagdliches Brauchtum sowie Jagdrecht.

    30 Nachwuchsjäger aus dem Nordkreis im Alter von 16 bis 50 Jahren, darunter sieben Damen, stellten sich diesen Anforderungen. Von einer Expertenkommission des Landkreises Diepholz wurden sie auf Herz und Nieren geprüft. Acht Prüflinge konnten dabei mit einer Gesamtnote unter 2,0 glänzen.

    Der Reviergang, neben der Schießprüfung der praxisorientierte Teil der Ausbildung, war am Freitag die sicherlich anspruchsvollste Herausforderung des jagdlichen Nachwuchses. „Trotz des hohen Schwierigkeitsgrades sind lediglich zwei Jagdscheinanwärter gescheitert, drei weitere müssen im Fach Schießen noch zu einer Nachprüfung antreten“, erklärte ein rundum zufriedener Jägermeister und Leiter der Prüfungskommission Dr. Ludwig Reeßing nach Bekanntgabe der Ergebnisse. Damit lag die Durchfallquote weit unter dem Bundesdurchschnitt – ein deutliches Zeichen für die hohe Qualität der Ausbildung. In den vergangenen zehn Jahren hat das Expertenteam der Jägerschaft Syke mehr als 200 Jäger erfolgreich ausgebildet.

    Neue Kampagne des DJV - Wild auf Wild

    Unter dem Motto "Wild auf Wild" hat der DJV  Aktionsmittel rund um Wildbret für Jäger entwickelt. Sie sollen den Auftritt ohne großen Aufwand professionalisieren und Werbung machen für die Jagd. Die Produkte ergänzen die bekannte  Internetplattform www.wild-auf-wild.de. Neu ist der gleichnamige Facebook-Auftritt.

    Hier geht es zu offiziellen Pressemitteilung!

    Blühstreifen in der Agrarlandschaft

    •  Die Jägerschaft Syke hat 2016 ihr Projekt mit 17 ha Blühflächen fortgesetzt, um den Lebensraum von Niederwild zu verbessern. Gleichzeitig wurden über eine Bachelorarbeit und eine weitere Studie die positiven Effekte dieser Maßnahme in Hinblick auf das Deckungs- und Äsungsangebot wissenschaftlich untersucht.

    News

    11.05.2015

    zur Fotogalerie

    3 Tage Jägerprüfung:
    1. Schießen mit Büchse und Flinte
    2. Schriftliche und mündliche Prüfung
    3. Reviergang

    Am 07. Mai 2015 endete die Jägerprüfung der im Auftrag...

    18.05.2014

    zur Fotogalerie

    3 Tage Jägerprüfung:

    1. Schießen mit Büchse und Flinte

    2. Schriftliche und mündliche Prüfung

    3. Reviergang

    Am 16. Mai 2014 endete die Jägerprüfung der im...

    19.05.2013

    zur Fotogalerie 

    3 Tage Jägerprüfung:

    1. Schießen mit Büchse und Flinte

    2. Schriftliche und mündliche Prüfung

    3. Reviergang

    Am 17. Mai 2013 endete die Jägerprüfung der im...

    13.05.2012

    zur Fotogalerie

    3 Tage Jägerprüfung:

    1. Schießen mit Büchse und Flinte

    2. Schriftliche und mündliche Prüfung

    3. Reviergang

    Am 11. Mai 2012 endete die Jägerprüfung der im...

    14.05.2011

    zur Fotogalerie

    Am 14. Mai 2011 fand in der Staatsforst Erdmannshausen die abschließende mündliche Prüfung statt.

     

     

     

    Es wurden keine Veranstaltungen gefunden.

    Jägerschaften

    Jägerschaften
    Suche nach Name