Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Veranstaltungen

Veranstaltungen

Jahreshauptversammlung 2021

Bedingt durch die Corona Pandemie wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung in den August verschoben. Selbstverständlich unter den bekannten Hygienevorschriften sowie der 3-G-Regelung.

Joachim Lüders begrüßte  im Ratskeller die anwesenden Gäste und Mitglieder und ging danach zur Tagesordnung über.

Frau Moritz aus der unteren Jagdbehörde, die in den vergangenen sechs Jahren Ansprechpartnerin für die Jägerschaft war, nun aber innerhalb der Verwaltung gewechselt hat, konnte an der Veranstaltung nicht teilnehmen. Sie ließ über Joachim Lüders ihren Dank über die gute Zusammenarbeit ausrichten. Als Nachfolger wird Herr Frank, in Zusammenarbeit mit Frau Draber, für alle Belange der Jägerschaft tätig sein.

Mit einem letzten Jagd vorbei und Halali, musikalisch begleitet von der Bläsergruppe, wurde den in den Jagdjahren 2019 und 2020 verstorbenen Mitgliedern ein ehrendes Andenken bewahrt.

Verabschiedet wurden:

Gerd Take

Andreas Meier

Klaus Ritter

Jens-Peter Knorr

Waldemar Toelke

Heinrich Niemeyer

Wolfgang Peters

Hans-Jürgen Kothe

Günter Loehr

Horst Pluemer

Corona hat seit der letzten Jahreshauptversammlung in 2019 nicht nur das allgemeine Leben beeinflusst, sondern auch die Aktivitäten innerhalb der Jägerschaft auf den Kopf gestellt. An ein gesellschaftliches Miteinander war nicht zu denken. Hegeringversammlungen, Jahreshauptversammlung, Hubertusmesse, gemeinsames Schießen, das Üben der Bläsergruppe und vieles mehr sind ins Wasser gefallen.

Der Jungjägerkurs in 2020 konnte noch unter erheblichem zusätzlichem Einsatz des Ausbildungsleiters sowie der Ausbilder im Sommer 2020 abgeschlossen werden. Die folgende Jungjägerausbildung musste jedoch nach wenigen Wochen im Dezember 2020 abgebrochen werden.

Veranstaltungen auf Kreisebene fanden nur teilweise statt und Veranstaltungen der Landesjägerschaft u.a. zur ASP wurden online durchgeführt.

Auch die Hundeausbildung sowie die dazugehörige Prüfung 2020 konnten nur durch erhöhten Einsatz der Ausbilder abgehalten werden.

In diesem Jahr findet wieder ein Hundekurs statt, der am 04.09.2021 mit der Brauchbarkeitsprüfung abgeschlossen wird.

Der Jungjägerkurs beginnt in diesen Tagen mit aktuell 22 Teilnehmern. Die Prüfung findet voraussichtlich im Mai/Juni 2022 statt.

Im Februar 2020 bekam die Jägerschaft Salzgitter 10 Rohrfallen zur Nutriabekämpfung vom NLWKN gestellt. Die Fallen gingen an Reviere entlang der Flothe, Fuhse und Aue. So konnten jeweils in 2020 und 2021 ca. 70 Stück gefangen werden.

Im Mai diesen Jahres wurde aus dem Programm der LWK Niedersachsen eine Drohne zur Rehkitzrettung angeschafft und auch schon erfolgreich eingesetzt.

Am Programm "Lebensraum - Verbund Feld, Flur Niedersachsen" haben im Bereich der Jägerschaft Salzgitter  sechs Landwirte mit einer Gesamtfläche von insgesamt 23 ha teilgenommen. Hierfür werden vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium Saatgutzuschüsse aus Jagdabgabemitteln gewährt. Es handelt sich dabei um Ackerrandstreifen und Stilllegungsflächen, die mit Saatgutmischungen bestellt werden, die der Förderung des Niederwildes, insbesondere des Rebhuhns, dienen.

Der Gedanke ein Mitteilungsblatt zu entwerfen, entstand in der Coronazeit als die persönlichen Kontakte und der Informationsaustausch fehlte. Die "Blattzeit" wird zukünftig einmal im Jahr erscheinen. Hier werden Berichte und Informationen rund um die Jägerschaft weitergegeben. Die Mitarbeit und Ideen hierzu sind ausdrücklich erwünscht.

Joachim Lüders und Susanne Niemeyer durften auch in diesem Jahr mehrere Mitglieder für ihre Treue und Verbundenheit gegenüber der Jägerschaft Salzgitter auszeichnen:

Ehrungen 2020

25-jährige Mitgliedschaft: Thorsten Behme, Jürgen Firus, Ina Hesse, Volker Hoth, Werner Mühleck, Wolfgang Mühleck

40-jährige Mitgliedschaft: Bernd Roever, Maria Steinmetz

50-jährige Mitgliedschaft: Joachim Meier-Grotrian

60-jährige Mitgliedschaft: Jürgen Hartung, Albert Schneider

Ehrenmitglieder:                Heinrich Oelmann, Waldemar Toelke

 

Ehrungen 2021

25-jährige Mitgliedschaft: Jens Kommander

40-jährige Mitgliedschaft: Werner Grosse-Steffen, Kurt Hoppe, Wolfgang Koschmann, Siegfried Lehne, Thomas Rusche

50-jährige Mitgliedschaft: Hans-Heinrich Hallermann, Werner Kordon, Helmut Oppermann

60-jährige Mitgliedschaft: Werner Mueller, Henning Mumme

Ehrenmitglieder:               Henning Bruer, Günther Holzberg, Wolfgang Koschmann, Henning Mumme, Reinhard Thoermann

Da in diesem Jahr die Hegeschau ausgefallen ist, hat Kreisjägermeister Kai-Uwe Lenius im Rahmen der Jahreshauptversammlung über einige wichtige  Aspekte informiert.

Zum Streckenbericht informierte der Kreisjägermeister, dass in Bezug auf das Rehwild in den letzten vier Jahren ein ständiger Zuwachs des Abschlusses zu verzeichnen ist. Mit 509 erlegten Rehen im Jagdjahr 2020/2021 ist ein absoluter Spitzenwert seit Aufzeichnung erreicht worden.

Die Verkehrsunfallquote mit 16 % ist erfreulich niedrig. Der weibliche Anteil betrug 52 %, das Verhältnis Jugend zur Altersklasse 60 zu 40 %.

Beim Schwarzwild wurden insgesamt 329 Stücke erlegt, davon 47 % weiblich. 300 Stücke konnten Frischlingen und Überläufern zugeordnet werden.

Kai-Uwe Lenius bedankte sich für das Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Wild sowie für die Bejagung im Rahmen unserer Hegerichtlinien.

Hinsichtlich der sonstigen Wildarten insbesondere den Füchsen, Hasen, Kaninchen sowie dem in Salzgitter bejagten Federwild ist anzumerken, dass sich die Jagdstrecken in den sonst üblichen Parametern bewegt haben.

Lediglich die starke Zunahme der erlegten Nutria ist bemerkenswert. Hier ist ein deutlicher Zuwachs von 162 Stück in 2020/2021 im Vergleich zu 49 Stück in 2019/2020 zu vermerken. Der Kreisjägermeister bittet die betroffenen Reviere weiter am Ball zu bleiben. Der Mutterschutz wurde diesbezüglich wieder aufgehoben.

Desweiteren informierte Kai-Uwe Lenius über einige Neuerungen der letzten zwei Jahre.

Zur Ausübung der Jagd  in Niedersachsen  ist nun der Gebrauch von Schalldämpfern erlaubt, aber auch elektronische Nachtzielgeräte zur Bejagung von Schwarzwild.

Außerdem wurde ein nationales Waffenregister installiert. Dies bedeutet, dass grundsätzlich jeder Waffe, jedem Inhaber einer Waffe und jeder Waffenbesitzkarte eine extra Nummer zugeordnet wird. Diese können im Bedarfsfall bei der Stadt Salzgitter kurzfristig angefordert werden. Bei Veräußerungn von Waffen an Waffenhändler müssen die entsprechenden Nummern vorliegen.

Nach ein paar abschließenden Worten zur ASP nutzte Kai-Uwe Lenius die Gelegenheit sich als Kreisjägermeister zu verabschieden. Er hatte bereits bei der letzten Nominierung mitgeteilt, ein weiteres Mal nicht zur Verfügung stehen zu wollen.

Für die gute Zusammenarbeit bedankte er sich in erster Linie bei der Jagdbehörde, sprich Frau Scheiblich, Frau Moritz, Frau Draber, beim jetzigen Vorstand, beim Jagdbeirat, bei den Bläsern sowie bei der gesamten Kommission für die Jungjägerprüfung.

Nach den Berichten der einzelnen Obleute wurden die Vorschläge zur Wahl des Kreisjägermeisters und des Jagdbeirates vorgestellt. Die Amtszeit endet mit Ablauf der Legislaturperiode des Kreistages im Herbst 2021.

Vorschlag zum KreisjägermeisterIn: Susanne Niemeyer

Vorschlag Jagdbeirat:                       Joachim Lüders

Beide Vorschläge wurden einstimmig von den Mitgliedern angenommen.

 

Text und Foto: Marion Parusel

 

 

 

Seminar: Rehkitzrettung - aber wie?

Jedes Jahr im Zeitraum von April bis Juni werden tausende Rehkitze und andere Wildtiere
von Mähmaschinen bei der Mahd verletzt oder sogar getötet. Durch den angeborenen
Drückinstinkt verhält sich das Kitz bei Gefahr ruhig und presst sich ganz nah an den Boden
und wartet auf die Rückkehr der Ricke. Den Mähmaschinen sind sie so schutzlos
ausgeliefert. Grund genug, diesem Mähtod ein Ende zu setzen. Seit knapp 3 Jahren
betreiben wir, vom NABU Kreisgruppe Goslar e.V., im Landkreis Goslar in Zusammenarbeit
mit der Jägerschaft Goslar/Seesen und dem Landvolk Braunschweiger Land aktiv die
Rehkitzrettung.
Über die Jahre konnten wir einiges an nützlichen Informationen rund um die Rehkitzrettung
sammeln. Diese Informationen geben wir nun in einem Seminar weiter und sind Ihnen bei
der Einführung der Rehkitzrettung behilflich:
Wann? 29. Februar 2020 09.00 – ca. 15.00 Uhr
Wo? Businesspark Langelsheim,
Rosenstr. 25a in 38685 Langelsheim
Themen im Überblick:
• Einsatzgestaltung und Ausführung
• Vorstellung vorhandener Flugsysteme und Wärmebildsysteme für den Einsatz
• Aktuelles Drohnenrecht
• Wichtige Grundlagen aus dem Jagdrecht
• Equipment und Ausrüstung
• Praktische Vorführung / Einweisung
Kosten: 10,00€ pro Teilnehmer (Bezahlung erfolgt am Tag des Seminars)
Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.
Anmeldebogen unterschrieben bis zum 23.02.2020 an info@nabu-goslar.de zusenden.

Hubertusmesse 2019

Zu Ehren des Heiligen Hubertus, Schutzpatron der Jäger, wurde der Gottesdienst unter Leitung von Diakon Stefan Weiland in der Katholischen Kirche Heilig Geist in Hallendorf abgehalten, musikalisch begleitet von den Jagdhornbläsern der Jägerschaft Salzgitter, die festlich die Begrüßung sowie verschiedene Choräle und den Hubertusmarsch vortrugen.

Stimmungsvoll wurden die Gäste vom Fackellicht auf ihrem Weg zur Messe empfangen. Fichten, Herbstlaub, verschiedene Wildtiere als auch ein symbolisches Geweih schmückten die Kirche, um das Ambiente des Waldes wiederzugeben.

Mit der Hubertusmesse erinnern die Jäger an den Heiligen Hubertus von Lüttich. Nach dem Tod seiner geliebten Frau wurde Hubertus der Überlieferung nach ein leidenschaftlich ausschweifender Jäger bis zu jener Begegnung mit einem prächtigen Hirsch mit einem leuchtenden Kreuz zwischen seinen Geweihstangen. Tief beeindruckt erkannte er nach diesem Zusammentreffen in allen Wesen Geschöpfe göttlichen Ursprungs und hat sich seitdem hegend und pflegend für sie verwandt. Dies ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft ein.

In der Ansprache vom 1. Vorsitzenden der Jägerschaft Salzgitter, Joachim Lüders, in der Lesung sowie in der Predigt von Diakon Stefan Weiland ging es genau um diese Verhaltensgrundsätze der Jäger, aber auch um die Jagd im allgemeinen, die Verantwortung, den Respekt und das Bewusstsein gegenüber der Wildtiere und der Natur, den Naturschutz, die Achtung des Geschöpfes.

Nach dem Segen konnten die Gäste den Abend im Pfarrgarten bei Bratwurst und Schmalzbroten gemütlich ausklingen lassen. 

Ein großes Dankeschön an Diakon Stefan Weiland für die gelungene Messe, an die Jagdhornbläser, an Joachim Lüders für die Organisation und Begrüßungsworte, an Familie Stolka für die liebevolle Betreuung, an die Fackelträger der aktuellen Jungjägerausbildung sowie an alle Helfer für das Schmücken der Kirche.

Text und Fotos: Marion Parusel

Weitere Bilder befinden sich in der Fotogalerie

28.05.2022 14 Uhr

Schießen HG2

30.05.2022 19:00 Uhr

Hegering I-Versammlung

01.06.2022 19:00 Uhr

Hegering II-Versammlung