Sie befinden sich hier: Startseite / Wild und Jagd / Aus den Hegeringen / Burg Stickhausen

Burg Stickhausen

Die Parforcehorn-Bläsergruppe des Hegeringes Overledingen
Die Jagdhornbläsergruppe des Hegeringes Burg Stickhausen

Hubertusmesse in der St. Stephanie- und Bartholomai Kirche zu Detern

Alljährlich feiern Jäger im November die Hubertusmesse im Gedenken an ihren Schutzpatron Heiliger Hubertus von Lüttich, dessen Gedenktag der 3. November ist. Zahlreiche Gottesdienstbesucher folgten der Einladung, um die beeindruckenden Klänge zu erleben und den Gottesdienst mit Pastor Behrends zu feiern.

Mit dem Blasen der Hubertusmesse folgen die Hornisten einem jahrhundertealten Brauch, bei dem die blasenden Hörner im Wald die fehlende Kirchenmusik für das Abhalten der liturgischen Messe vor Beginn oder am Ende der Jagd ersetzen. Eindrucksvoll entstehen mit den so genannten Cloches et carillons glockenartige Klänge, die den großen Kirchglocken in ihrer Wirkung kaum nachstehen.

In der festlich geschmückten und voll besetzten Deterner Kirche feierten Jäger und Nichtjäger die Hubertusmesse. Die Jagdhornbläsergruppe des Hegeringes Burg Stickhausen begrüßte alle Teilnehmer und Besucher mit dem Jagdsignal: „Begrüßung“. Pastor Behrends lud in seiner Begrüßungsansprache alle ein „mit ihm auf die Pirsch zu gehen". Anschließend interviewte er Manfred Willms, Leiter der Parforcehornbläsergruppe und fragte u a. nach den Aufgaben der Jäger/Jägerschaft.

Die Parforcehorn-Bläsergruppe des Hegeringes Overledingen sorgte musikalisch für Kurzweil und jedem verging die Zeit wie im Fluge. Mit dem Segen des Pastors, dem „Hubertusmarsch" der Parforcehornbläser und dem „Auf Wiedersehen" der Jagdhornhornbläser endete die Hubertusmesse. Die Einladung zur anschließenden Teetafel wurde von vielen angenommen.
Text und Fotos: Irene Pröbsting