Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Aktuelles / News-Artikel

News-Artikel

Greening-Preis 2015

Landvolk des Braunschweiger Landes und die Jägerschaften des Bezirks Braunschweig vergeben erstmalig den „Greening-Preis 2015“

Teilnehmende Landwirte mit Landwirtschaftskammerpräsident Gerhard Schwetje und dem Vorsitzenden der Jägerschaft Wolfenbüttel Bernd Becker.

Bernd Becker begrüßt die Gäste.

Wolfenbütteler Bläsergruppe

stellvertr. Landrat Uwe Schäfer, Preisträger Robert Vorlop, Vorsitzender der Jägerschaften des Bezirks Braunschweig Hans Hesse, Landvolk-Vorsitzender Ulrich Löhr, Vorsitzender der Jägerschaft Wolfenbüttel Bernd Becker

Seit dem 1. April 2015 gilt die Europäische Greening-Ordnung für alle Landwirte. 5 % der bewirtschafteten Ackerflächen müssen als bevorzugte Flächen mit Blühstreifen angebaut sein, um den Bodenbrütern (Lerchen, Kiebitze, Rebhühner, Fasane) und Hasen einen verbesserten und größeren Lebensraum zu schaffen.

Bereits im Frühjahr 2015 wurde auf Initiative des Niedersächsischen Landvolkes Braunschweiger Land und der Jägerschaft Wolfenbüttel den Landwirten der Region ein Beispielkatalog zur Umsetzung dieses europäischen Umweltprojektes zugesandt. Diese Empfehlungen sollten dafür genutzt werden, die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft und die jagdliche Hege sowie den Naturschutz in der Region zu fördern. Besonders geeignet hierfür sind u.a. Feldgehölze, Feldraine, Waldränder, Wegeränder und Gräben.

Durch die Ausschreibung des Greening-Preises 2015, an der sich alle Landwirte der Region beteiligen konnten, soll ein Anreiz geschaffen werden, den Naturschutz zu fördern und die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen zu intensivieren. 11 Landwirte beteiligten sich an dieser Aktion, zu der Angaben zum Betrieb, Flächengröße und Saatmischung eingereicht werden mussten.

Rund 60 Gäste waren der Einladung zur Preisverleihung (die von einer Jury festgelegt wurde) gefolgt, darunter Landtagsabgeordneter Frank Oesterhelweg, stellvertr. Landrat Uwe Schäfer, Landkreis Wolfenbüttel Dezernent für Umwelt Claus-Jürgen Schillmann, Veterinäramt Dr. Christiane Barnstorf, Landvolkvorsitzender Ulrich Löhr, sein Stellvertreter Wilfried Henties, Präsident der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer Gerhard Schwetje, LandFrauen-Bezirksvertretering Catarina Köchy, stellvertr. Vorsitzende des LandFrauenvereins Wolfenbüttel Meike Schreiber sowie Kreisjägermeister Alfred Wesche.

Da alle eingereichten Maßnahmen die Anforderung an den Natur- und Landschaftsschutz hervorragend erfüllten, war es sehr schwer, eine Reihenfolge festzulegen, so dass sich die Jury entschied, allen teilgenommenen Landwirten ein Saatgebinde als Preis zu überreichen.

Die Rebhuhn-Bronzefigur erhielt der Gielder Landwirt Robert Vorlop, der ein 5jähriges Programm vorstellte.

Die weiteren Preisträger waren: DEJOSCH GbR, Leinde / Herrman Vogt, Groß Flöthe / Hans Kasinger, Leinde / Friedrich-Wilhelm Garbe, Ampleben / Arnd Rusche, Ahlum / Reinhard Becker, Braunschweig / Karl Brandes, Schwichelt / Erich-Christian Wolters, Broistedt / Joachim Persitzky, Wiedelah / Salzgitter Güterverwaltung, Üfingen.

Begleitet wurde die Veranstaltung durch die Wolfenbütteler Jagdhornbläser unter der Leitung von Adolf Korth, die mit Signalen und Märschen die Preisverleihung bereicherten. Eine Jagdhundegruppe des diesjährigen Ausbildungskurses unter der Leitung des Obmanns für das Hundewesen Manfred Reuper ergänzte mit ihren Darbietungen den gelungenen Abend, der mit einem gemeinsamen Abendessen auf dem Gelände der Fa. Hubert & Pit endete.

Bericht und Fotos: Klaus-Jürgen Wenzel