Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Aktuelles / News-Artikel

Goldenes Rebhuhn für Burkhard Willenborg

Seit fast zwei Jahrzehnten engagiert sich Burkhard Willenborg aus Steinfeld mit großem Einsatz für den Erhalt einer artenreichen Tierwelt und einer vielfältigen Landschaft. Dieser Einsatz wurde von der Landesjägerschaft Niedersachsen mit der Verleihung des „Goldenen Rebhuhns“ gewürdigt. Mit dieser Auszeichnung werden Nichtjäger geehrt, die sich in besonderem Maße für die Belange der Jagd einsetzen. Überreicht wurde die Auszeichnung in Form einer Anstecknadel und einer Urkunde vom Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Vechta Heinrich Voet und von dem Kreisjägermeister Rainer Fortmann.

Herr Willenborg bemüht sich bei der Heuernte bzw. bei der Grasmahd und auch bei der Getreideernte die Gelege der Bodenbrüter umzulegen oder so zu kennzeichnen, dass sie nicht zerstört werden. Durch Begehungen der zu erntenden Flächen und durch das Absuchen mit seinem Hund bewahrt er Rehwild und insbesondere Kitze vor dem Mähtod. Für die Hege und Pflege des Wildes hat er eine eigene Fläche als Stilllegungsfläche angelegt. Hiermit stellt er dem Wild einen Rückzugsraum zur Verfügung, der gerne angenommen wird. Auch Rebhühner brüteten dort und konnten so noch in der Region gehalten werden. Seit vielen Jahren beteiligt er als aktiver Edeltreiber an der Harpendorfer Jagd und unterstützt die Jagd mit seinen Hunden. Hegeringleiter Michael Nieberding würdigte den unermüdlichen Einsatz Willenborgs und freute sich besonders darüber, dass diese Auszeichnung den Hegering Steinfeld betrifft. Der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Vechta, Heinrich Voet wies in seiner Ansprache darauf hin, dass eine solche Auszeichnung nicht breit gestreut wird, sondern nur an besondere Personen verliehen werde. Weiter führte Voet aus, dass Herr Willenborg mit seinen Maßnahmen der Verödung der Natur entgegen wirke und er einen aktiven Beitrag zum Tierschutz leiste. Der Dialog zwischen den Jägern und der Landwirtschaft werde hier vorbildlich geführt.

Kreisjägermeister Rainer Fortmann dankte dem Geehrten für seine Leistungen im Natur- und Artenschutz. Die Landesjägerschaft wisse sehr wohl zu schätzen, was ein uneigennütziger Landwirt hier leiste. Da Herr Willenborg sich seit vielen Jahren als Obertreiber an Jagden beteiligt, überreichte ihm der Kreisjägermeister als zusätzliche Anerkennung dafür eine Stocknadel. Bei der Auszeichnung sorgten die Bläser des Hegerings Steinfeld für jagdliche Atmosphäre. Zu den Gratulanten gehörten neben Nachbarn und Freunden
auch die Jäger des Hegerings Steinfeld mit Hegeringleiter Michael Nieberding.

Monika van der Ploeg
(Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit der Jägerschaft des Landkreises Vechta)

Der Vorstand der Kreisjägerschaft Vechta sowie Mitglieder des Hegerings
Steinfeld.

Von links: Bildmitte: Heinrich Voet (Jägerschaftsvorsitzender), Burkhard
Willenborg, Rainer Fortmann (Kreisjägermeister)