Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Aktuelles / News-Artikel

Franz Scherbring erhält Stiftungspreis der Kulturlandpflege

vlnr. F.Scherbring B.Haase / Foto LAND & Forst

Der diesjährige Stiftungspreis der Kulturlandpflege des ZJEN (Zentralverband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden in Niedersachsen e.V.) wurde in Bad Fallingbostel an Herrn Franz Scherbring überreicht. Er erhielt den Preis dafür, dass er sich seit vielen Jahren unermüdlich für Hecken- und Gehölzpflanzungen im Landkreis Vechta einsetzt. Auf Hegeringsversammlungen wirbt er für seine Ideen und macht Flächen ausfindig, die für die Landwirtschaft entbehrlich sind. Franz Scherbring ist seit 1997 Naturschutzobmann der Jägerschaft Vechta und des Hegerings Lohne. In dieser Funktion hat er ein Auge für die Veränderungen der Landschaft entwickelt und früh erkannt, dass insbesondere Randstrukturen in der Agrarlandschaft sowohl für das Niederwild als auch für andere wild lebende Arten von besonderer Bedeutung sind. Immer wieder hat er auch das Gespräch mit Landwirten und Grundeigentümern gesucht, um Randstreifen für Biotopverbesserungen zu gewinnen, das ist in einer intensiv genutzten Agrarlandschaft nicht immer ein leichtes Unterfangen. Aber dank seiner Beharrlichkeit und durch seine Vermittlung sind in den letzten Jahren zahlreiche Hecken und Feldgehölze im gesamten Landkreis Vechta neu entstanden und gepflegt worden. Die Stiftung Kulturlandpflege verbindet mit Herrn Scherbring eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. So ging seit Gründung der Stiftung nahezu jährlich ein Förderantrag aus dem Landkreis Vechta ein, sodass die ZJEN in 13 Einzelprojekten zur Biotopaufwertung und Revierverbesserung beitragen konnte.