Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Aktuelles / News-Artikel

DJV Pressemitteilung v. 01.12.2015 - Waffenrechtsverschärfung nach den Terroranschlägen in Paris

Der DJV fordert alle Jägerinnen und Jäger auf Kritik an der Verschärfung des Waffenrechts direkt an die EU-Kommission zu äußern unter:

bit.ly/1kTV7aO

DJV - Pressemitteilung v. 01.12.2015

Der Deutsche Jagdverband (DJV) bedauert die Tragödie in Frankreich und drückt den Angehörigen der Opfer sein tiefes Mitgefühl aus. Der Verband betont aber auch, dass die geplante Verschärfung des Waffenrechtes nicht geeignet ist, weiteren Terror zu verhindern, sondern lediglich Einschränkungen für Legalwaffenbesitzer bedeutet.

"Es ist wichtig, dass wir Jäger aufzeigen, wo die Vorschläge zu weit gehen und es ist wichtig, dass wir dies unverzüglich tun", sagt Helmut Dammann-Tamke, DJV-Präsidiumsmitglied und zuständig für Waffenrecht. "Es verhindert weder Terrorismus noch organisierte Kriminalität, wenn zukünftig regelmäßig die Gesundheit von Sportschützen und Jägern überprüft wird."

Der DJV weist darauf hin, dass auf der Internetseite der Kommission formulierte Standardantworten nicht gewertet werden. Deshalb sollte jeder seine Kritik in eigene Worte fassen.