Sie befinden sich hier: Startseite / Wild und Jagd

Wild und Jagd

Streckenstatistik der letzten Jahre

 

2013 / 14

2014 / 15

2015 / 16

2016 / 17

2017 / 18

Rotwild

57

51

77

55

44

Damwild

23

29

20

23

18

Muffelwild

117

142

144

143

155

Schwarzwild

954

1220

1420

1565

2213

Rehwild

2222

2016

2314

2389

2129

Hasen

495

443

501

483

363

Füchse

722

774

905

1049

1093

Dachse

105

125

111

145

164

Marder

77

75

93

93

85

Waschbären

158

210

300

454

756

Fasanen

98

90

113

145

171

Rebhühner

10

3

7

4

6

Graugänse

241

253

337

213

221

Nilgänse

107

134

148

92

154

Wildenten

689

761

734

662

487

Rabenkrähen

1236

1200

1352

1146

1110

Elstern

346

372

386

336

335

Rotwild des Schaumburger Waldes

Der Schaumburger Wald ist Kerngebiet eines traditionsreichen und qualitativ hochstehenden Rotwildvorkommens. Seit 1999 erfolgt die Bewirtschaftung des Rotwildes in der Rot– und Damwildhegegemeinschaft Schaumburger Wald. Anerkannte Hegegemeinschaft gem. § 17 NJagdG

Gesamtfläche: 8 132 ha, 34 Reviere

davon in Niedersachsen

  • Landkreis Schaumburg 5 534 ha (68 %)
  • Landkreis Nienburg 1 360 ha (17 %)

in Nordrhein-Westfalen

  • Kreis Minden-Lübbecke 1 238 ha (15 %)

Ziel der Hegegemeinschaft: Erhaltung eines gesunden, qualitativ hochstehenden Wildbestandes in einer Höhe von 120 Stück Rotwild als Frühjahrsbestand.

Bisher stärkster Hirsch - Fangschuss nach Unfall im Revier Wiedensahl. Ungerader 26-Ender, 8. – 9. Kopf, Geweihgewicht 11,4 kg Netto, 244,8 I.P.

 

Mit fast 245 Punkten nach der CIC-Formel wird die Trophäe im Jagdjahr 2010 in Niedersachsen und auch bundesweit weit oben oder sogar ganz oben stehen.