Sie befinden sich hier: Startseite / Über uns / Aktuelles / News-Artikel

News-Artikel

Neue Hegebüsche in der Wulftener Feldmark

Es geht los!

Eisige Bedingungen

Knochenharter Boden

Fast fertig

April 2017 Erstes Grün

Es wird gut

Start für die neuen Pflanzen

Mai 2017 Es geht weiter

Alles wächst gut

August 2017 Kontrolle

Die Hegebüsche kämpfen sich durch

Die Hegebüsche gedeien gut

Und sie geben nicht auf

Anerkannter Naturschutzverband

Die Landesjägerschaft Niedersachsen ist ein anerkannter Naturschutzverband und damit auch die Jägerschaften vor Ort. Als solcher nehmen die Mitglieder viele Aufgaben zur Förderung und zum Schutz der Heimischen Flora und Fauna war. Eine solche Maßnahme ist z.B. die Anlage von sogenannten Hegebüschen. Diese Hegebüsche übernehmen in unserer immer gleichförmiger werdenden Agrarlandschaft eine wichtige Rolle.

Kleinsäuger und Singvögel stehen im Vordergrund

Sie schaffen Lebens- und Brutraum für Singvögel, bieten Unterschlupf für Groß- und Kleinsäuger, verbinden bewaldete Lebensräume miteinander und decken im Herbst durch Beeren, Früchte und Nüsse den Tisch für viele Tiere in ihrer Umgebung. Die Verbesserung der Population von bejagbaren Arten steht hier klar nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es um die Etablierung und Sicherung von Populationen gefährdeter Arten wie Feldhase, Rebhuhn, Wildkatze und Haselmaus.

Schwierige Verhältnisse zum Pflanzen

Am Sonntag den 04.12.2016 traf sich in der Gemarkung Wulften eine zwar kleine aber sehr schlagkräftige Gruppe von 17 Mitgliedern der Jägerschaft Osterode, um auf einem 5000m² und einem 2000m² Grundstück Hegebüsche anzulegen. Naturschutzobmann Heiner Wendt und der Hegeringleiter vom Hegering Osterode, Tim Eickmann, haben diese Maßnahme vorbeireitet. Die größere Fläche hatte die Jägerschaft im Rahmen der Wulftener Flurbereinigung erhalten, die kleinere ist schon länger in ihrem Besitz. Die Mitglieder waren von 24 bis zu 75 Jahren alt, von denen alle motiviert und tatkräftig die Pflanzen in den Boden brachten. Die äußeren Umstände mit Temperaturen von bis zu -9°C waren zwar alles andere als freundlich doch war dieser Termin schon lange geplant und alle Teilnehmer der Aktion hoch motiviert. Nach einem Endspurt im Anschluss an das gemeinsame Essen einer warmen Suppe waren am Ende des Tages alle 1200 Pflanzen im Boden. Gepflanzt wurden Roter Hartriegel, Haselnuss, Schwarzer Holunder, Pfaffenhütchen, Kornelkirsche, Eberesche und auch einige Eichen.

Alle Beteiligten freuen sich darauf, die gepflanzten Sträucher auf der Fläche im Frühjahr nach dem ersten Austreiben zu begutachten.

Tim Eickmann

Hegeringleiter Osterode

Und Heiner Wendt

Naturschutzobmann